Datenschutz Probleme wegen Google Fonts – die Lösung

Haben Sie auch schon einmal eine Mail bekommen, in der der Absender ausschweifend erklärt, dass er sich persönlich verletzt fühlt, weil Sie Google Fonts einsetzen. Da er nun ein Cookie in die USA schicken musste, ohne dass zu wollen, ist er nun sehr traurig und verlangt 100 Euro Schmerzensgeld. 

Und das witzigste ist: der Typ hat sogar theoretisch Recht. 

Aber jetzt nicht gleich überweisen. 

Ich zeige Ihnen gerne, wie Sie das Problem entfernen, und ob Sie überhaupt zahlen sollten (was ich im Zweifel nie tun würde.)

 

Wie erkennen Sie, dass Sie Google Fonts einsetzen?

 

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf „Untersuchen“ gehen, und dann oben die „Sources“ anklicken, sehen Sie, was die Seite so macht. Wenn hier ein „fonts.google…“ fnden, nutzen Sie Google Fonts rechtswidrig.

 

Die Lösung, binden Sie Ihre Schriften lokal ein. Wenn Sie das nicht selber machen wollen, helfe ich gerne. 

 

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

 

Viele Grüße

 

Jörg Lambertin

Mehr Artikel

Rufen Sie uns an für die Erfüllung Ihrer Wünsche

+49 179 1322524